neuer-vorstand

Neuer Vorstand gewählt

Am 20. November 2016 hielten Bündnis 90/Die Grünen im Amt Bokhorst-Wankendorf ihre Jahreshauptversammlung ab. Turnusgemäß musste ein neuer Vorstand gewählt werden.

neuer-vorstand

Christine Hansen aus Wankendorf und Thomas Wendt und Theresia Künstler aus Stolpe

Neben den wichtigen Formalien legten die Mitglieder die ersten Beschlüsse für 2017 fest:

13.1.2017 Freitag 19 Uhr: Grünkohlessen im Landgasthof Kirschenholz in Schillsdorf

17.2.2017 Freitag 19 Uhr: Filmvorführung „Tomorow – Die Welt ist voller Lösungen“  im Gasthof Schlüter in Wankendorf.

Außerdem beteiligen sich Bündnis 90/Die Grünen an der Weihnachtsaktion 2016 der AWO in Wankendorf.

Bündnis 90/Die Grünen wachsen gegen den Bundestrend anderer Parteien, auch wir im Amt Bokhorst-Wankendorf. Angesichts der Bedrohungen für unsere Demokratie von Seiten der Rechtspopulisten und rechtsextremer Kräfte entscheiden sich Menschen bewusst für einen grünen Parteieintritt.

Herzlich willkommen!

 

Die Bücherzelle in Herbstfarben

Übergabe der Tauschbücherei an die Gemeinde Stolpe

Holger und Matthias

Bürgermeister Holger Bajorat und Matthias Stührwoldt

„Möge die Tauschbücherei das kulturelle Leben der Gemeinde Stolpe bereichern.“ Mit diesen Worten übergab Theresia Künstler die fast fertige Bücherzelle an Holger Bajorat, gemeinsam mit ihrem Mann Thomas Wendt und Matthias Stührwoldt, sowie der Wankendorfer Ideengeberin Marion Gurlit.

Im Anschluss schenkte Matthias Stührwoldt der Bücherzelle der Gemeinde eine ganze Serie seiner 13 seit 2003 erschienenen Bücher. Wenn wir einen so berühmten Autor in der Gemeinde haben … Anschließend räumte er die vielen qualitativ hochwertigen Bücher in die Regale ein.

Thomas, Holger und Matthias

Thomas Wendt, der Bauleiter,  HolgerBajorat und Matthias Stührwoldt

Matthias Stührwoldt und Thomas Wendt haben sich beide um die Bücherzelle Stolpe verdient gemacht. Im August holten sie, nach mehrmonatigem Warten auf die Freigabe der von der Gemeinde Stolpe gekauften Telefonzelle, in Michendorf bei Potsdam die extra für die Gemeinde hergerichtete magenta-graue Zelle ab. Einen ganzen Tag waren die Beiden dafür unterwegs. Nachdem Wolfgang Schmidt-Date und Thomas in einer abendlichen Hauruck-Aktion die Erde für den Zementsockel ausgehoben hatten, konnte der am folgenden Tag im Zuge der Bauarbeiten in der alten Bäckerei direkt geschüttet werden.

Thomas und Wolfgang

Thomas Wendt und Wolfgang Schmidt-Date beim Ausheben der Grube

Im September kam der kniffeligste Teil: Die Telefonzelle musste mithilfe von Matthias Trecker und der Assistenz von Wolfgang, Thomas und Hennes Diedenhofen auf den Sockel gestellt werden. Auch das ging ohne Schrammen und Glasbruch ab!

Dr. Hans-Joachim Diedenhofen und Thomas Wendt

Dr. Hans-Joachim Diedenhofen und Thomas Wendt führen die Telefonzelle

Nachdem Karin Date Ende September bei wunderbarem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen der Bücherzelle einen ersten Anstrich gegeben hatte,

Karin Date mit der roten Farbe

Karin Date mit der roten Farbe

bauten Helmut Riecken und Thomas Mitte Oktober die passgenauen Regale und befestigten sie in der Bücherzelle.

Das vorgefertigte Regal

Das vorgefertigte Regal

Nun sollten die Folien der Wankendorfer Fa. ExklusivMarketing gedruckt und angebracht werden, doch der frühe Wintereinbruch Anfang November machte uns einen Strich durch die Rechnung. Trotz großer Hoffnung stiegen die Temperaturen nie mehr längere Zeit über 10 – 15 °C, was für die Haftung der Folien am Glas unverzichtbar gewesen wäre.

Die Bücherzelle in Herbstfarben

Die Bücherzelle in Herbstfarben

Aufgrund der häufigen Fragen nach der Eröffnung, und ob noch Bücher gebraucht werden, entschlossen sich die Initiatoren der Grünen vor Ort, nun die Bücherzelle für den Winterbetrieb an die Gemeinde zu übergeben.

Matthias und Thea räumen ein

Matthias und Thea räumen ein

Die Tauschbücherei ist nun täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Nebenan steht nun auch die von Karin und Wolfgang Date gestiftete Bank.

Betreut wird die Tauschbücherei von Thomas Wendt und Theresia Künstler. Eventuelle Bücherspenden sind bitte bei den Beiden abzugeben. Und noch eine Bitte – Parkt den Eingang der Tauschbücherei nicht zu!

Die Sponsornliste im Fenster

Die Sponsornliste im Fenster

Da unsere Sponsoren in der halben Welt, aber nicht in Stolpe unterwegs waren, wird die Stolper Tauschbücherei im Frühjahr 2017 bei hoffentlich angenehmeren Temperaturen noch einmal feierlich übergeben.

 

 

 

Matthias Stührwoldt mit dem Trecker in Berlin

Trecker bei Wir haben es satt

Biobauern-Trecker  bei „Wir haben es satt“

Matthias Stührwoldt aus Stolpe war am Freitag, den 15. Januar 2016  mit seinem Bioland-Kollegen Carsten Schlüter aus Postfeld und Freund Dieter mit 3 Traktoren rechtzeitig zur Großdemo nach Berlin aufgebrochen. Bei 40 km/h dauerte das mit dem Traktor bei einer Entfernung von 400 km rund 10 Stunden Fahrt. Das Motto anlässlich der „Grünen Woche“ war „Wir haben es satt“. Über 20 000 Menschen haben gegen die Agrarindustrie demonstriert: Für Tierwohl, gegen Massentierhaltung und für eine bäuerliche Landwirtschaft.

Danke Matthias, Carsten und Dieter, dass Ihr diesen weiten Weg nach Berlin auf dem Trecker angetreten seid. Für uns alle! Im Übrigen, die im NDR so gleichwertig hingestellte Demo des Bauernverbandes „Wir machen Euch satt“ hatte an die 300 Teilnehmer. Das nur am Rande…

Gemütliche 30Jahrfeier der Grünen rund um Stolpe

Gespräche

Gespräche

Am 30. Jahrestag der Gründung der Grünen Stolpe, am 14.1.2016, haben wir uns um 19 Uhr im Landgasthof Kirschenholz versammelt, um zu feiern. 29 Gäste kamen von nah und fern, um das Jubiläum zu begehen. Familie Overath hatte leckeren Grünkohl zubereitet – Grünkohl satt – wie man so sagt. Da musste keiner hungrig von der Tafel aufstehen. Und die Vegetarier kamen auch nicht zu kurz. Für viele war es ein Wiedersehen nach langer Zeit. Zu Gast war die 4köpfige Fraktion der Wählergemeinschaft Stolpe, die ein nettes Grußwort hielt, und sogar ein Geschenk überbrachte. Wolfgang Boppel aus Preetz, der Kreisschatzmeister der Grünen, war als Vertreter des Kreisvorstandes gekommen und hielt eine kleine Jubiläumsrede. Nach dem Essen gab Thea einen Powerpoint-Vortrag über die 30jährige Geschichte der Grünen rund um Stolpe zum Besten, gewürzt mit Einwürfen aus dem Publikum, von denen ja selbst viele dabei gewesen sind.

Es war ein gelungener Abend, und alle traten gegen 22 Uhr beschwingt den Heimweg an.

 

Übergabe der Unterschriften zur Bahnlinie NMS-Ascheberg-Plön

Zur Reaktivierung der Bahnstrecke Neumünster – Ascheberg – Plön:

Martin übergibt die Unterschriften - Kopie

Martin Schlünß (li) aus Wankendorf übergab am Dreikönigstag im Plöner Bahnhof 3600 Unterschriften von Bürgern aus der Region an Staatssekretär Dr. Frank Nägele. Die Reaktivierung der nicht entwidmeten Bahnstrecke würde der strukturschwachen Region im Südwesten des Kreises Plön Auftrieb geben. Dr. Nägele sprach von einer gelungenen Kombination von „Gummi und Schiene“, sprich Bus und Bahn. Auch Plöns Bürgermeister Jens Paustian erhofft sich eine bessere Anbindung seiner Stadt an den ICE in Neumünster. Er erwartet positive Signale für den Tourismus in der Holsteinischen Schweiz. Leider waren aus der Mitte der geplanten Strecke nur die grünen stellvertretenden Bürgermeisterinnen von Wankendorf und Stolpe Christine Hansen und Theresia Künstler zur Unterstützung angereist. Kann es sein, dass sich die ländliche Region um Wankendorf selbst auf den Füßen steht? Wir Grüne fordern freie Fahrt mit Bus und Schiene in die Zukunft!

Päckchen für unsere Flüchtlingskinder im Amt

Auto mit Geschenken

Kombi mit Geschenken – und Lyra

Schon zum zweiten Mal hintereinander haben Bündnis 90/Die Grünen im Amt Bokhorst-Wankendorf Päckchen für unsere Flüchtlingskinder zu Weihnachten gepackt. Im letzten Jahr verteilte eine Vertreterin der Wankendorfer Flüchtlingsinitiative die Geschenke an die Familien. Das war alles noch sehr überschaubar, doch in diesem Jahr gab es eine Verdoppelung der Zahlen, sodass wir in der Kürze der Zeit nicht alle Kinder beschenken konnten. Dies ist uns ein Ansporn für das nächste Weihnachtsfest!

Es war eine große Freude für die Vorstandsmitglieder Thomas Wendt und Theresia Künstler an Heiligabend die Geschenke zu übergeben. Eine weitere Familie mit 3 Kindern wurde von Marion Gurlit eingeladen und beschenkt, sowie unser erstgeborenes Kind in Stolpe von Carlo Gundlach.

Das war Weihnachten pur. Geben ist doch seliger denn Nehmen.

Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, diese Aktion in aller Stille durchzuführen. Es ist jedoch schwierig im Getöse der anderen Parteien zu bestehen. Wir hätten uns gewünscht, dass alle ihre guten Taten in aller Stille ausgeführt hätten.

30 Jahre Grüne am 14. Januar 2016

30 Jahre Grüne rund um Stolpe

Friedenstaube von damals

Friedenstaube von damals

Am 14. Januar 2016 sind es nun schon 30 Jahre her, dass sich die Grünen Stolpe und Umgebung gegründet haben. 21 umweltbewegte Frauen und Männer saßen damals in Stolpe zusammen und schlossen sich der vor wenigen Jahren gegründeten Grünen Partei an. Im Wahlaufruf für die Kommunalwahl 1986 stand zu lesen: „Besonders mit Blick auf unsere Kinder haben wir uns überlegt, wie können wir heute Politik machen, damit die Kinder morgen leben können und in 30 Jahren Bewohner einer lebendigen und lebenswerten Welt sind.“ Der Atomreaktor von Tschernobyl war damals noch nicht explodiert, und zum Glück wussten wir noch nicht, welche Herausforderungen die Politik nach diesen 30 Jahren heute zu bewältigen hat.

Heute nennt sich unser Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen im Amt Bokhorst-Wankendorf. Schwierige Jahre hat es gegeben, nachdem sich die Grünen mit der SPD in Regierungsverantwortung begeben hatten. Viele der Mitglieder der ersten Stunde verließen damals enttäuscht die Partei. Die Grünen gibt es heute noch. Und das wollen wir feiern.

Auf Wunsch der Mitglieder feiern wir unser 30jähriges Bestehen am Donnerstag den 14. Januar 2016 bei einem Grünkohlessen im Landgasthof Kirschenholz. Beginn ist um 19 Uhr. Wir bitten um vorherige Anmeldung bei Theresia Künstler Tel: 04326/514200.

Gern kann auch ein vegetarisches Gericht bestellt werden. Bitte Bescheid sagen!

Gäste sind uns herzlich willkommen.

Auf dem Bocksberg

Ein schöner Erntedanknachmittag auf Hof Wittmaaßen

Beim Grünkohlessen dieses Jahres kam der Vorschlag einer Hofbesichtigung bei Bio-Bauer Matthias Stührwoldt vom Hofbesitzer selbst.

Matthias begrüßt seine Gäste

Matthias begrüßt seine Gäste

Heute am Erntedankfest war endlich Gelegenheit dazu. Über 25 Teilnehmer hatten sich um 15 Uhr bei schönem Herbstwetter auf Hof Wittmaaßen eingefunden, um sich von Matthias Stührwoldt über den Hof und die angrenzenden Flächen führen zu lassen. Nachdem Matthias etwas über die Geschichte seiner Familie seit 1911 als freie Bauern auf dem Kielerkamp und seit 1965 auch auf Wittmaaßen erzählt hatte, setzte sich die Gruppe in Richtung Bocksberg in Bewegung. Hier auf dem Bocksberg, der höchsten Erhebung von Stolpe, kann man weit ins Depenauer Hochmoor hineinschauen, auf dessen Randflächen auch die trocken stehenden Rinder des Bio-Bauern weiden.

Wundervolle Einblicke in das modellierte Gelände, sogar mit Blick von hinten auf den Wildtunnel unter der A 21, gewährte dieser Rundgang. Er endete mit dem abendlichen „Almabtrieb“ der Milchkühe zum Melkstand, wo ausnahmsweise Mitarbeiter Sven am Sonntag zur Arbeit erschienen war, um seinem Chef den Rücken für die Besucher freizuhalten.

Almabtrieb der kurzen Art

Almabtrieb der kurzen Art

Und während drinnen die Kühe zum Euter-Entleeren anstanden, wurde draußen im Hof das Kuchenbuffet, das die Mitglieder des Grünen OV im Amt Bokhorst-Wankendorf organisiert hatten, geplündert, ebenso wie die von der Familie geschmierten Butter-Rosinenbrote. So mancher hatte schon Jahrzehnte kein Rosinenbrot mehr gegessen und schwelgte in Erinnerungen. Der Kaffee, gekocht von Ehefrau Birte, und die Milch von der von Bio-Landwirten neu gegründeten  Bio-Molkerei des Hamfelder Hofes, taten ihr Übriges. Carla hatte das Pony vor die kleine Kutsche gespannt und fuhr mit den Kindern spazieren.

Carla hat angespannt

Carla hat angespannt

 

Zum Schluss waren sich alle einig: Das war ein wunderbarer Herbstnachmittag mit vielen interessanten Aus- und Einblicken. Danke an Familie Stührwoldt.